Das Wichtigste

Bild: pixabay

In so ’n recht upweckt Düörpken wören se auk es spitz up ne Schoole. Doch dat Geld, dat Geld! Dat weiht män nich eenen to. Nu aower wollen de dao buoben van de Regierung es maol richtig wat för de Bildung up et Land doon. Daoför mööken se graut Reklame met een „Konjunkturprogramm zur Förderung der ländlichen Bildungsstruktur“. Dä! Dao wollen se int Düörp nu wuohl gerne bi mitmaaken. Män et moss fix gaohn, eher dat et Geld wier weg was.

     Wu dat so is, moss erst es en Antrag her. Dao satten se in de Gemeinde denn auk mächtig bi, eher de Papiern bineene wören. Den Rentmester schinn in de Ruuse (in der Eile) up maol gar nich mehr so glücklich debi. „So schön man dao jä alle von küeren kann“, simmleerde he, aower wenn de Speismaschine erst es leip, gäff et bi so ’n „Projekt“ kien Terügge mehr. De Mann keek mächtig luerig debi. Ach ja, un dann woll he auk noch up de „Folgekosten aufmerksam machen“; de wären auk nich „von Pappe“ un de härren se up Jaohren alleene an de Beene. Alles guet un schön, mennde den Gemeindevörsteher, aower se sollen män nich glieks immer in all’m wat sööken, „süss kommt wi to nix“. Un so göng den Antrag ruut.

     Duerde nich lange un et kam glieks ne ganze Swecht (Schwarm, Schar) hauhge Regierungs-räöte samt Diplominschinöre un Fugenkieker (Architekten) int Düörp. So ne Sitzung harren se dao noch nich hat, se mossen de all mit in de Schützenhalle. Dao göng de Saak an sick noch wuohl guet von en Kanten. Den Schoolraot füng glieks an, dat söwwst den Bildungsminister em stuoken härre, „aus dem Kulturetat eine erkleckliche Summe diesem wichtigen Bildungsprojekt auf dem Lande“ demit bitodoon. Auk den Landraot woll sick nich lumpen laoten, he stönn up un sach heel maaß (wichtig, bedeutsam), auk de Kreis woll de guet wat mit bidoon. Feihlde noch den Regierungsraot Dokter Sounso. De nickoppede eegenklook (wichtig, eingebildet) un sach met Betonung, auk de Regierung woll nich kniepen un de guet wat mit bidoon.

     Daoo freude sick de Gemeinde jä mächtig, sach den Gemeindevörsteher. Dann sollen se män muorn an‘ Dag glieks mit de Schoole anfangen. „Nein, nein, nein“, gaff em den Landraot Paroli, de Gemeinde möss de auk wat mit bi doon. Doch eher nu den Gemeindevörsteher daoto wat säggen woll, sprüng forts den Rentmester in; heel wehrig anterde he up Platt: „Dat doot wi auk gerne! Wi doot de Blaagen debi. Denn mi schinnt, die Kinder sind män doch hierbei das Wichtigste!“