„Richtig schön wat up Platt to lustern“
MVZ 4./5. Juni 2016

Otto Zeitung01

Heimatpflege in Westfalen

Rezession von Heinz Kallhoff in „Heimatpflege in Westfalen“

Hier können Sie sich die Ausgabe Nr. 4-5 aus dem Jahr 2013 der Zeitschrift „Heimatpflege in Westfalen“ des Westfälischen Heimatbundes Münster herunterladen. Auf Seite 47 wird unter anderem das Buch „Kalennerblättkes“ von Otto Pötter besprochen. Heinz Kallhoff hebt besonders die Virtuosität der Ausdrucksmöglichkeiten, den trockenen Humor und die Liebe zur Münsterländer Heimat hervor. Das Büchlein sei auch für Ungeübte verständlich geschrieben. Die Lektüre wird ihnen durch Erläuterungen im laufenden Text erleichtert.

Die Rezension schließt mit den Worten „Ein Vergnügen sind diese Kalenderblätter allemal. Vielleicht sollte man sie nicht allzu tief im Bücherregal verstecken, sondern im Jahresverlauf immer wieder mal schmunzelnd zur Hand nehmen.“

Das äußerst lesenswerte Exemplar der „Heimatpflege in Westfalen“ ist leider nicht mehr online.

Mehr über das Buch „Kalennerblättkes“ von Otto Pötter erfahren Sie hier.

Alltägliches beleuchtet

Aus den Westfälischen Nachrichten vom 29.11.2012:

Otto Pötters plattdeutsche Kurzgeschichten. In seinem neuen Buch „Bömmskes und Bömmelkes“ erweist er sich einmal mehr als Könner plattdeutscher Kurzgeschichten. Unterhaltsam, hintersinnig und gemütvoll zeichnet er Leben, Alltag, Jahreslauf und Gemüt der Menschen des Münsterlandes nach – zwischen Frühjahr und Herbst, zwischen Schule und Bauernhof, Medizin und Herdfeuer. Die kleinen feinen Weisheiten einfacher Menschen sind dabei häufig einleuchtender und treffender als die großen Sinngebilde der Dichter und Denker. Illustrationen des Berliner Künstlers Markus Pötter ziehen den Leser in die Geschichten und Gedichte hinein….

Mehr erfahren Sie hier im Online-Angebot der Westfälischen Nachrichten.

Neues Platt-Buch von Otto Pötter

Aus den Westfälsichen Nachrichten vom 02.12.2010:

Wer dieses Buch zur Hand nimmt und darin liest, wird es kaum weglegen, bis er es vollständig gelesen hat. Gemeint ist das neue Buch „Notizen von Fietsen un Miezen“ von Otto Pötter. Neben „Hackemaih“ und „Kalennerblättkes“ ist es bereits das dritte Buch des 62-jährigen Autors. Otto Pötter zählt zu den bekanntesten Autoren des Münsterländer Platt….

Den vollständigen Artikel können Sie hier im Online-Angebot der Westfälischen Nachrichten abrufen.